Amazonas Kakaobohnen BIO geröstet, 200 gr

Art.-Nr. 00028
€5,70
lieferbar
1
Produktbeschreibung

Kakaobohnen AMAZONAS geröstet - und bio!

Agroökologisch angebaut, handwerklich verarbeitet, ungemein schmackhaft und gesund!

Dieses Produkt gehört qualitativ zur Spitzenklasse - auch wenn die (nachhaltige und recylingfähige) Verpackung nicht unbedingt auf darauf schließen lässt...

Aus dem Delta des Marañon-Flusses im peruanischen Amazonasgebiet stammen diese hochwertigen Kakaobohnen. Die kleinbäuerliche Erzeugergemeinschaft CEPROAA, die der Kooperative Norandino angehört, baut diesen Kakao im agroökologischen System im Regenwald an.

Kakaobohnen sind gesunde Energiespender. Sie wachsen auf Kakaobäumen der Sorten Criollo und Trinitario, die zu den sogenannten Edelkakaosorten gehören. Nach der Ernte werden die Kakaobohnen aus der Schote genommen und manuell in Holzvorrichtungen fermentiert. Anschließend werden sie bei konstanten Temperaturen getrocknet und handwerklich geröstet.

Die Kakaobohnen können einfach so als Snack verzehrt oder zerkleinert aufs Müsli gestreut bzw. im Kuchen verbacken werden. Die Schalen kann man, wenn man will, gut mitessen. Auch in den Schalen stecken Nährstoffe.

Raw oder gut fermentiert und getrocknet? Seit wenigen Jahren sieht man in den Regalen von Reformhäusern und Bioläden häufig auch rohe Schokolade bzw. Rohkakaobohnen. Sie soll gesünder sein und einen unverfälschten Schokoladengenuss garantieren. Zunächst muss festgehalten werden, dass der Rohkakao in den Regalen streng genommen gar nicht roh ist, sondern lediglich ungeröstet. Fermentiert und getrocknet ist er trotzdem und dies geschieht meistens bei Temperaturen um die 50°C. Als roh gelten jedoch nur Lebensmittel, die unter 42°C verarbeitet werden. Unsere Kakaobohnen erreichen bei Fermentierung und Trockung etwa 60 °C, wodurch auch schädliche Mikroorganismen und Verunreinigungen ausgeschaltet werden. Da der Kakao in der Raw-Variante nicht geröstet ist, könnte eine höhere Belastung mit dem Schimmelpilzgift Ochratoxin A vorkommen.

Im Hinblick auf den gesundheitlichen Nutzen von Rohkakao wird meistens der hohe Gehalt an Antioxidantien hervorgehoben. Diese sind aber auch in hoher Konzentration in Kakaobohnen enthalten, die bei höheren Temperaturen fermentiert wurden. Nach den vorliegenden Erkenntnissen ist die Aussage falsch, Rohkakao enthalte grundsätzlich mehr Antioxidantien als Kakaobohnen, die bei höheren Temperaturen fermentiert wurden. Raw Kakao enthält lediglich andere Antioxidantien und in einer anderen Zusammensetzung.

Kakaobohnen: gesundheitliche Alleskönner

In der wissenschaftlichen Zeitschrift International Journal of Food Science and Technology wurde 2015 eine ausführliche Analyse von verschiedenen Antioxidantien nach wichtigen Verarbeitungsschritten des Kakaos dargestellt. So verliert der Kakao nach der Röstung etwa 10% bis 30% der Polyphenole und 80% bis 93% der Anthocyane. Bei verschiedenen Procyanidinen konnte allerdings festgestellt werden, dass manche Verbindungen durch den Röstvorgang zunehmen, andere reduziert werden, sodass sich hier keine allgemein gültigen Aussagen treffen lassen. Deshalb wurden nicht nur der Gehalt an bestimmten Antioxidantien gemessen, sondern auch die gesamte antioxidative Kapazität mit Hilfe einer bestimmten Messgröße (dem sogenannten EC50-Wert). Interessanterweise haben die Analysen ergeben, dass sich die gesamte antioxidative Kapazität des Kakaos durch den Röstvorgang kaum verändert. Das könnte man sich damit erklären, dass sich neue antioxidative Verbindungen durch die Röstung bilden, wie z.B. Melanoidine. Nach diesen Erkenntnissen ist die Aussage falsch, Rohkakao (raw) enthalte grundsätzlich mehr Antioxidantien. Er enthält lediglich andere Antioxidantien und in einer anderen Zusammensetzung.
Im Müsli oder als Snack: Uns schmecken die gerösteten Kakaobohnen ganz vorzüglich - und wenn sie obendrein noch sehr gesund sind....!!...

Auf den Merkzettel